Home  Kontakt  Impressum 
über die "Macher"

Familie und Kinder
Der Dreißigjährige Krieg
Kriegsgräber - II Weltkrieg
Schuhmacher
Plaggenhütte
alte Fotos vom Niederrhein

 Haus Walbeck

-

Weihnachtsmarkt
Burgen und Schlösser
  Arcen  
  Arnhem  
  Batenburg  
  Boxmeer  
  Bedburg-Hau LVR-Klinik  
  Burg Boetzelaer  
  Die Düffel  
  Duivelsberg  
  Fleuthkuhlen  
  Fort Pannerden  
  Fossa Eugeniana  
  Gartenbilder  
  Goch  
  GM Vlastimil Hort  
  Grave NL  
  (De) Hoge Veluwe  
  Irrland  
  Issum  
  Kalkar  
  Kapellen bei Geldern  
  Kempen  
  Kevelaer  
  Kleve  
  Kloster Kamp  
  Kranenburg  
  Maasduinen  
  Millinger Waard  
  Nierslandschaft  
  Niederrheinisches Freilichtmuseum  
  Nijmegen  
  Pont  
  Rees  
  Reichswald  
  Rheinberg  
  Sequoiafarm  
  Stenden  
  Steprather Mühle  
  Steyl  
  Straelen  
  Uedem  
  Venlo-Blerick  
  Venray  
  Wachtendonk  
  Weeze  
  Wrack im Rhein  
  Xanten  
  Zyfflich  

  Aktuelles  
  Mailing-Info  
  Sponsoren  
  Web-Links  
   
Besucherzaehler
 

GEO-KOORDINATEN

51,50408° N / 6,22532° O

Adresse:
Am Schloss Walbeck 31
47608 Geldern-Walbeck

 
 
  Der Autor besuchte den Weihnachtsmarkt zur Foto-Session am 1. Advent 2018  

 

pfui


 
 
Historie
Der heutige Bau des Haupthauses nach Art eines niederländischen Casteels wurde lange in das 16. Jahrhundert datiert. Vergleiche mit anderen Bauten führten aber zu dem Schluss, dass der Bau im Kern auf das 14. Jahrhundert zurückgeht. Bei dem Haupthaus handelt es sich um einen vierflügeligen und zweigeschossigen Bau aus Backstein von etwa 25 × 30m, der um einen kleinen Innenhof herumgebaut ist. Die an den Ecken am Dachfuss aufsitzenden Türmchen waren früher durch Wehrgänge auf dem Dachboden verbunden. Der Bau wurde im Lauf der Zeit mehrfach verändert. Die Vorburg wurde im 18. Jahrhundert neu erbaut. Nach einem Brand 1836 wurde das Haus unter Verzicht auf ein Stockwerk wieder aufgebaut. Einer der heute noch vorhandenen Kamine wurde 1938 errichtet und trägt die Wappen der Familien Klein-Walbeck und Lamprecht. Die Inschrift „NON MERGOR“ bedeutet „ich gehe nicht unter“. Auch über dem Sonnentor finden sich die Wappen wieder: Klein-Walbeck mit dem schräg gestellten Pfeil und den vier begleitenden Sternen und Lamprecht die zweischwänzige Meerjungfrau auf einer Weltkugel.
Das Haus war Mittelpunkt der Herrlichkeit Walbeck. Diese war im Besitz der Schenken von Nideggen. Haus Walbeck selbst wurde 1403 erstmals erwähnt. Mit dem Haus und der Herrlichkeit verbunden war das nahe gelegene Haus Steprath. Im Jahr 1452 kam es zur Teilung der Herrlichkeit. Die Teilung zwischen den Besitzern der Häuser Walbeck und Steprath dauerte bis ins 18. Jahrhundert an.
Ab dem 16. Jahrhundert bis Ende des 19. Jahrhunderts wechselten die Besitzerfamilien des Hauses mehrfach. Diente die Anlage zu Beginn des 20. Jahrhunderts noch als Wohngebäude so war sie nach dem 2. Weltkrieg, in dem sie nur leicht beschädigt wurde, ein Erholungsheim für Bergarbeiter.
Seit 1955 war das Schloß dann Sitz des Instituts für Christliche Sozialpädagogik.
1980 erwarb das Christliche Jugenddorfwerk die Anlage und folgte dort ein weiteres viertel Jahrhundert seinem Jugend-, Bildungs-und Sozialauftrag.
Bis heute wechselten die Eigentümer noch mehrmals. Das Schloss Walbeck ist seit 1992 auf der Denkmal-schutzliste der Gemeinde Geldern und seit 2014 eine Hotelanlage.
Quelle: schloss-walbeck.de
 

Der Weihnachtsmarkt

Die Betreiber freuen sich eine alte Tradition weiterführen zu dürfen und gleichzeitig mit einer neuen festen Einrichtung beginnen zu können. Der ehemals von „Walbeck aktiv“ jährlich Anfang Advent ausgerichtete „Lichtermarkt“ auf dem Walbecker Markt findet zukünftig leider nicht mehr statt. Wir haben daher zusammen mit „Walbeck aktiv“ die Idee geboren, das für diesen Zweck sehr ansprechende Schlossgelände und sämtliche Räumlichkeiten für drei Tage in einen Weihnachtsmarkt zu verwandeln.
Aus dieser Idee ist 2018 Wirklichkeit geworden und es stellten mehr als 30 Aussteller ihre Produkte mit weihnachtlichem Bezug aus oder versorgen den Besucher mit vorweihnachtlichem Speisen und Getränken,
Um dem Besucher ausreichend Freiräume für einen gemütlichen Weihnachtsbummel einräumen zu können wurden die Ständen im ganzen Schloss, auf dem Vorplatz des Schlosses und in den Innenhöfen verteilt.
Für das leibliche Wohl war hinreichend gesorgt. So genoss man im Innenhof des Schlosses Glühwein, Kakao… bei Lagerfeuer.
Quelle: schloss-walbeck.de
 

Dezember 2018
 

   Weihnachtsmarkt Schloss Walbeck, 02. Dezember 2018

 
   
 

Körbe, Reibekuchen, Crèpes, Räucherfisch... 

 

 
 

Schloss Walbeck, auch Haus Walbeck genannt, ist eine denkmalgeschützte Wasserburg in Walbeck. Sie geht mindestens auf das 14. Jahrhundert zurück.

 
Quelle: http://www.schloss-walbeck.de/schloss-walbeck/historisches/
 

   
 

im Park 

 
   
 

 

 
   
 

Außenansicht 

 
nach oben
   
 

 

 
   
 

großer Innenhof 

 
   
 

Stallgeschichte 

 
   
 

NC 

 
   
 

kleiner Innenhof 

 
   
 

 

 
   
 

Kamelien 

 
   
 

 

 
nach oben
   
 

E. Peeters, Flutweg 1, Walbeck 

 
   
 

Schenke 

 
   
 

Feuerschale 

 
   
 

 

 
nach oben
   
 

Dicke Ballen... 

 
   
 

 

 
   
 
 
 
   
 

Lampen 

 
   
 

 

 
   
 

Tavewrne 

 
nach oben

Dezember 2018 - letzte inhaltliche Bearbeitung: 04.12.2018