Home  Kontakt  Impressum 
über die "Macher"

Familie und Kinder
Der Dreißigjährige Krieg
Kriegsgräber - II Weltkrieg
Schuhmacher
Plaggenhütte
alte Fotos vom Niederrhein

 Kevelaer

-

 Basilika-Konzert

-

 Brunnen / Skulpturen

-

 Kirchen

-

 Irrland

-

 Kirmes 2010

-

 Museum

-

Galgen, Rad ...

-

 Rütter-Orgel

-

 Skulptura VI

-

Christoph Roßner

-

Weitere

-

Wallfahrt

-

Tamilenwallfahrt

-

Tamilen 2014

-

Kroatenkreuz

-

 150 Jahr Eisenbahn

-

 Europamarkt 2013

-

 Ballonfestival 2013

-

 Wettener Kirmes 2014

-

 Krippenmarkt 2015
Burgen und Schlösser
  Arcen  
  Arnhem  
  Batenburg  
  Boxmeer  
  Bedburg-Hau LVR-Klinik  
  Burg Boetzelaer  
  Die Düffel  
  Duivelsberg  
  Fleuthkuhlen  
  Fort Pannerden  
  Fossa Eugeniana  
  Gartenbilder  
  Goch  
  GM Vlastimil Hort  
  Grave NL  
  (De) Hoge Veluwe  
  Irrland  
  Issum  
  Kalkar  
  Kapellen bei Geldern  
  Kempen  
  Kevelaer  
  Kleve  
  Kloster Kamp  
  Kranenburg  
  Maasduinen  
  Millinger Waard  
  Nierslandschaft  
  Niederrheinisches Freilichtmuseum  
  Nijmegen  
  Pont  
  Reichswald  
  Sequoiafarm  
  Stenden  
  Steprather Mühle  
  Steyl  
  Straelen  
  Uedem  
  Venlo-Blerick  
  Venray  
  Wachtendonk  
  Weeze  
  Wrack im Rhein  
  Xanten  
  Zyfflich  

  Aktuelles  
  Mailing-Info  
  Sponsoren  
  Web-Links  
   
NetZähler
 

Die Teilnehmer

 
 

-

Franz Bartecki
 

Rastplatz für Wanderer

 

Dortmund

-

Alf Becker
 

Relation

 

Allendorf (Lumba)

-

Wolf Bröll
 

Babylon

 

Northeim

-

Heinz Daniels
 

Läufer

 

Goch

-

Judith Franke
 

Getrennt Zerrissen

 

Wurzbach

-

Klaus Großkopf
 

Zerbrochenes Zeichen

 

Strachau (Elbe)

-

Patrick Kaufmann
 

Kubus I 2010

 

Murg, CH

-

Carola Lantermenn
 

Terrestris II

 

Witzin

-

Yvonne Mümp-Neumann
 

Dies & Nox

 

Wegberg

-

Peter Nettesheim
 

Einradfahrerin

 

Köln

-

Moniek Nooren
 

Geborgenheit

 

Doorwerth-Heveadorp, NL

-

Walter Peter
 

Adam und Eva

 

Ottersberg-Narthauen

-

Christoph Roßner
 

Rosen-Kranz

 

Schlema

-

Winni Schaak
 

Tor mit Riegel

 

Lübeck

-

Heinz Schäpers
 

Azurblau oder Leben und Leben lassen

 

Gelsenkirchen

-

Uwe Schloen
 

Der Friedhof literarischer Gestalten

 

Hohendorf

-

Claudio / Klaus Schulz
 

Dame von Welt III

 

Berlin

-

Christel Andrea Steier
 

Gedankenflug

 

Bernau (Schwarzwald)

-

Stefanie von Quast
 

Vorfahren-Metamorphose

 

Egling

 
   
   
 
 
 
Tafeln online
 
 

Moniek Noreen lädt Besucher ein in ihrer "Geborgenheit" Platz zu nehemen und Ruhe zu finden.

 
 
 
 
 
 
Relation
 
Relation
 
 
Einradfahrerin
 
am Museum
 
Kapellenplatz
 
Vera
NichtraucherNichtraucher
 

2010

Mutwillige Zerstörung:

Die obere Hälfte des roten Läufers am Bahnhof wurde abgebrochen und entwendet.
Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und Diebstahl. Vieleicht kann jemand Hinweise auf den oder die Täter geben.

Läufer
 

Läufer wieder in Kevelaer

Am Mo. 27.09.2010 gegen 14:00 ist die Skulptur "Läufer" - unter Mithilfe des Betriebshof - wieder am Bahnhof aufgestellt worden. Frau Massin von der Wirtschaftsförderung, die die Künstler immer sehr nett unterstützt hat, war beim Wiederaufbau auch anwesend.
Die Restaurierung des "roten Läufers" war schwieriger und zeitaufwendiger als ursprünglich angenommen. Die rückseitigen Befestigungselemente mussten verlängert und verstärkt werden, da die uesprüngliche Stabilität durch die Bruchstelle nicht mehr gegeben war.

Läufer
eb und Nicole

Herzlich willkommen,

ich freue mich Sie hier
begrüßen zu dürfen.

Niederrhein-Krimi
 
 
Tetris II im November 2011
Sculptura VI
Rosen-Kranz
 

Die Sculptura VI wurde am 13. Juni eröffnet

 
  Stadtplan  
 

Stadtplan

 

 

14 Tage vor Ort

Ende Mai / Anfang Juni

 
  Babylon  
 

"Babylon", Wolf Bröll

 

Der aus Northeim stammende Wolf Bröll ist einer der drei Künstler, die ihre Kunstwerke im Rahmen des Projekts „14 Tage vor Ort" in Kevelaer erstellen.

 
 
  Rosen-Kranz  
 

Rosen

 

Christoph Roßner aus Schlema erstellt seinen "Rosenkranz" aus dem Stamm einer Pappel.

 
 
  Geborgenheit  
 

Geborgenheit

Die aus den Niederlanden stammende Moniek Nooren gibt ihrer "Geborgenheit" Farbe.
 

  Kevelaerer Kaffeehaus  
 

Kevelaerer Kaffeehaus am Roermonder Platz

 
  Vorfahren-Metamorphosen  
 

"Vorfahren-Metamorphose", Stefanie von Quast

Zur Arbeit siehe Katalog Seite 42.

 
  Friedhof literarischer Gestalten  
 

"Der Friedhof literarischer Gestalten", Uwe Schloen

"Letzte Ruhestätte für bekannte Figuren aus der Weltliteratur. Fiktive Gestalten, die in den jeweiligen Büchern gestorben sind, aber eben bisher keine letzte Ruhestätte hatten. Wie beispielsweise Werther von Johann Wolfgang von Goethe, Mr. Singer von Carson McCullots, Jakob von Uwe Johnson, Andrej Kovrin von Anton Tschechow, Gregor Samsa von Franz Kafka und weitere andere, Ein Spiel mit Fiktion und Wirklichkeit."

 
  Rosen-Kranz  
 

"Rosenkranz", Christoph Roßner

"19 Holzkugeln in der Größe von etwa 50 bis 80 cm werden an einer Stahlkette aufgereiht. Diese Kugelkette baut über ihren Titel ,Rosenkrabz' eine gedankliche Brücke zur gleichnamigen religiösen Perlenschnur, allerdings in vergrößerter künstlerisch freier Darstellung. Ebenso ist eine Sinnübertragung (Gebetsanliegen) und eine Sinnerweiterung (aktuelle, allgemeine und private Anliegen) auf das Kunstobjekt naheliegend, Des Weiteren fungiert der ,Rosenkranz' auch als ,öffentliches Spielgerät' für Groß und Klein. Die einzelnen Kugeln lassen sich begrenzt bewegen und somit die Erscheinungsform der Kette variieren."

Der Künstler erstellte sein Exponat im Rahmen der Aktion "14 Tage vor Ort" im Frühsommer 2010 in Kevelaer.

 
  Rastplatz für Wanderer  
 

"Rastplatz für Wanderer", Frank Bartecki

"Der Werkstoff Stahl wird unverhüllt in den Vordegrund gestellt. Die Möglichkeit, das Objekt zu begehen und zu benutzen eröffnet den Dialog zwischen dem Objekt und den mit ihm konfrontierten Passanten.
Die offensichtlichen Merkmale eines ,Rqstplatzes' werden durch die Materialität und die Ausformung im Detail bewusst konterkariert; die Reduktion erhebt den ,Rastplatz' zum artifiziellen Objekt."

 
  Azurblau...  
 

"Azurblau oder Leben und leben lassen", Heinz Schäpers

Zur Arbeit siehe Katalog Seite 34.

 
  Läufer  
 

"Läufer", Heinz Daniels

"Durch die relativ realistische Darstellung zweier Läufer ergeben sich für den Betrachter je nach Licht- oder Witterungsverhältnisse ganz unterschiedliche Ansichten. Bei schönem Wetter ist es eine farbige Skulptur, bei Dämmerung könnten es auch zwei ,echte' Jogger sein, die einem begegnen."

 
  Kubus I 2010  
 

"Kubus I 2010", Patrick Kaufmann

Zur Arbeit siehe Katalog Seite 18.

 
  Dame von Welt  
 

"Dame von Welt", Claudio / Klaus Schulz

"Die Verinnerlichung eigener Seins-Erfahrungen im Umgang mit den Menschen, dem genauen Beobachten führt zu einer künstlerischen Verdichtung. Diese führt, wie an Hand der Darstellungen, u.a. auch meiner Darstellung von Köpfen, sichtbar, zu einer Typisierung, man kann sagen wirklichkeitsbezogener Sinnbildern."

 
  Tor mit Riegel  
 

"Tor mit Riegel", Winni Schaak

"Klar und einfach ist meine Formensprache, peäzise und monolithisch abstrahierend. Meine Formen orientieren sich sowohl am Organischen als auch an der Architektur, Ich schweiße meine Plastiken aus Bronze, Edelstahl meist aber aus dem wetterbeständigen Cortenstahl. Mein Interesse gilt dabei nicht nur dem Kleinformat, sonder auch dem Monumentalen.
,Tor mit Riegel' ist eine Arbeit aus einem Zyklus zum Thema Fächer - Einschnitt - Zahnung. zu dem ich seit Mitte der Neunziger Jahre arbeite. Dabei variiere ich von einer Vielzahl von Einschnitten bis hin zu einem einzigen Einschnitt, wie es bei der Arbeit ,Tor mit Riegel' der Fall ist."

 
  Tetris II  
 

"Tetris II", Carola Lantermann

"Ehe die Humusbildung beginnt, müssen die organischen Stoffe erst einmal ihre Form ändern, zerfallen. Dieser Umwandlungsprozess vollzieht sich durch Milliarden Mikroorganismen, Pilze, Würmer usw., die Rotte genannt wird und an dessen Ende der Humus steht."

 
  Babylon  
 

"Babylon", Wolf Bröll

"Bei meiner Arbeit geht es immer um das Verhältnis von gestalteter Form und rauem Material, aus dem dieses hervorgeht..." mehr zur Arbeit siehe Katalog Seite 8.

Der Künstler erstellte sein Exponat im Rahmen der Aktion "14 Tage vor Ort" im Frühsommer 2010 in Kevelaer.

 
  Tetris II  
 

"Dies & Nox", Yvonne Mümo-Neumann

"Alles ist schon einmal dagewesen. Deshalb lasse ich mich gerne von alten Kulturen und Mythen inspirieren, um aktuelle Themen in klassische Formensprache umzusetzen. Ein typisches Arbeitsbeispiel dafür ist mein Figurenpaar ,Dies & Nox': ,Dies' - lateinisch: der Tag - lässt die Sonne aufgehen, reicht die untergehende Sonne an ,Nox' - die Nacht - weiter, der wiederumm den Mond aufgehen lässt.
Mein Figurenpaar thematisiert die Gegensätze, die einander ergänzen: Weiß und Schwarz, Sonne und Mond, Frau und Mann, Leben und Tod, Geben und Nehmen... Nicht nur inhaltlich, sondern stilistisch wird in dem Objekt die Bivalenz und Wiederkehr allen Seins aufgegriffen, indem Antikes mit Modernem kombiniert wird: spät-ägyptisches erfährt die gegenläufige ,Popart' und eröffnet dem Betrachter durch diese harmonisch wirkende Konfrontation die Befriedung menschlicher Auseinandersetzungen, wie dem uralten Geschlechterkrieg. Gerade in Hinsicht auf die heutige Entwicklung und dem Stellenwert der Beziehung zwischen Menschen gleichen und ungleichen Geschlechtes findet dieses Objekt seine tatsächliche Bedeutung."

 
  Geborgenheit  
 

Geborgenheit

Zur Arbeit siehe Katalog Seite 26.

Die Künstlerin erstellte ihr Exponat im Rahmen der Aktion "14 Tage vor Ort" im Frühsommer 2010 in Kevelaer.

 
  Relation  
 

"Relation", Alf Becker

"Bei meinen Skulpturen treten häufig zwei scheinbar gegensätzliche Materialien in eine gestalterische Beziehung zueinander. Bei der Skulptur ,Relation' ist es Cortenstahl und Granit, wobei das Stahl den Stein einerseits scheinbar wie ein Schutzmantel umschließt, aber andererseits auch eingrenzt.
Der Stahl ist ein Produkt, das sich der Mensch geschaffen hat, und steht symbolisch für seine schnelle technische Entwicklung in unserer Zeit. Dagegen steht das von Millionen Jahren geschaffene Material Stein. Beide Elemente sind auch in der Gestaltung voneinander abhängig, eine Beziehung von Mensch und Natur wird sichtbar und steht in einer Relation."

 
  Adam und Eva  
 

"Adam und Eva", Walter Peter

"Ein Eichenstamm, weit über 100 Jahre gewachsen, geschält und gespalten. Der Drehung des Wachstums folgend, sind durch das Spalten mit Hammer und Keilen zwei Hälften entstanden, die sich in ihrer Längsachse um fast 180° drehen. Im ursprünglichen Zustand kaum sichtbar, erschien durch die Teilung dieses Drehwuchses plötzlich eine ungeheure Dynamik.
Zwei Formen, die beide an die vergangene Einheit erinnern, gehen nun eigene Wege. Der gerade erst entstandene Zwischenraum ist noch nicht frei, das Innere noch ungehobelt und verletzt. Ein neuer Anfang - der Beginn der Sehnsucht."

 
  Tetris II  
 

"Zerbrochenes Zeichen", Klaus Großkopf

"Diese Arbeit ist für den offenen Raum gemacht worden. Beim Herumgehen wird der Bruch sichtbar und beunruhigt."

 
  Getrennt / Zerrissen  
 

"Getrennt"

"Zerrissen", Judith Franke

Getrennt: "Durch Zufall fand ich den vom Gewittersturm abgebrochenen, gebogenen Ast einer Eiche. Als ich mir ein Stück Ast heruntergeschnitten und aufgestellt hatte, sah ich sie: Mit vom Fall auf den Boden und dem Sturmwind des Gewitters wehenden Haaren, traurig von der plötzlichen Trennung vom Stamm und doch noch in Gedanken verbunden mit ihm."

Zerissen: "Friedlich, ruhig, mit geschlossenen Augen steht sie da, keiner ahnt wie es in ihrer Seele aussieht, wie zerissen sie ist.
Meine Skulptur ist ein Widerspruch; das gegenständlich gearbeitete Gesicht auf dem abstrakten Körper, der ruhige Gesichtsausdruck zum bewegten Körper, schwarz und weiß, innen und außen, gut und böse, die zwei Welten, die jeder von uns kennt."

 
  Einradfahrerin  
 

"Einradfahrerin", Peter Nettesheim

"Das Konzept für die Figur ,Einradfahrerin' ist unmittelbar in Kevelaer bei der Arbeit vor Ort während der ,Sculptura V' entstanden. Die Figur steht in Zusammenhang mit den verschiedenen Versionen meiner Figuren, die mit Fahrrädern unterwegs dargestellt sind. Dabei soll ein Bewegungsmoment in seiner psychologischen Qualität sichtbar werden und als präsent empfunden werden. Die Ruhe und Dauerhaftigkeit der Skulptur tritt in einen Dialog mit dem Ort ihrer Präsentation und das dargestellte Thema fordert dazu auf, sich mit der eigenen Raum- und Bewegungswahrnehmung in besonderem Maße auseinander zu setzen."

 
  Gedankenflug  
 

"Gedankenflug", Christel Andrea Steier

Zur Arbeit siehe Katalog Seite 40.

 

  Richard Opwis  
 

Kirschholz-Rose von Christoph Roßner mit Marmorbruch von Babylon (W. Bröll) auf Granitplatte von "Karlchen" Karl Hoss an Vergissmeinnicht in unserem Garten

 

*letzte inhaltliche Änderung: 16.11.2010