Home  Kontakt  Impressum 
über die "Macher"

Familie und Kinder
Der Dreißigjährige Krieg
Kriegsgräber - II Weltkrieg
Schuhmacher
Plaggenhütte
alte Fotos vom Niederrhein

 Kevelaer

-

 Basilika-Konzert

-

 Brunnen / Skulpturen

-

 Kirchen

-

 Irrland

-

 Kirmes 2010

-

 Museum

-

Galgen, Rad ...

-

 Rütter-Orgel

-

 Skulptura VI

-

Christoph Roßner

-

Weitere

-

Wallfahrt

-

Tamilenwallfahrt

-

Tamilen 2014

-

Kroatenkreuz

-

 150 Jahr Eisenbahn

-

 Europamarkt 2013

-

 Ballonfestival 2013

-

 Wettener Kirmes 2014

-

 Krippenmarkt 2015
Burgen und Schlösser
  Arcen  
  Arnhem  
  Batenburg  
  Boxmeer  
  Bedburg-Hau LVR-Klinik  
  Burg Boetzelaer  
  Die Düffel  
  Duivelsberg  
  Fleuthkuhlen  
  Fort Pannerden  
  Fossa Eugeniana  
  Gartenbilder  
  Goch  
  GM Vlastimil Hort  
  Grave NL  
  (De) Hoge Veluwe  
  Irrland  
  Issum  
  Kalkar  
  Kapellen bei Geldern  
  Kempen  
  Kevelaer  
  Kleve  
  Kloster Kamp  
  Kranenburg  
  Maasduinen  
  Millinger Waard  
  Nierslandschaft  
  Niederrheinisches Freilichtmuseum  
  Nijmegen  
  Pont  
  Reichswald  
  Sequoiafarm  
  Stenden  
  Steprather Mühle  
  Steyl  
  Straelen  
  Uedem  
  Venlo-Blerick  
  Venray  
  Wachtendonk  
  Weeze  
  Wrack im Rhein  
  Xanten  
  Zyfflich  

  Aktuelles  
  Mailing-Info  
  Sponsoren  
  Web-Links  
   
NetZähler
 
 
 
 
  Tamilen

Die ältesten tamilischen Gemeinschaften leben im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu und im Norden Sri Lankas. Der Bürgerkrieg in Sri Lanka hat seit den 1980er Jahren zur Entstehung tamilischer Gemeinschaften in Kanada, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Norwegen und der Schweiz beigetragen: weltweit gibt es schätzungsweise 79 Millionen Angehörige dieses Volkes.
 

Quelle: Kevelaerer Blatt vom 15.08.2013



 

Kevelaer, Treffpunkt der Tamilen im August

An diesem Wochenende ist es bunt in Kevelaer

Jährlich zwischen 10.000 und 15.000 tamilische Gäste in Kevelaer

Seit über 20 Jahren versammeln sich die Tamilen zur Wallfahrt in Kevelaer. Pkw und Busse aus ganz Deutschland und halb Europa sind zu sehen. Auch am nahe gelegenen Flughafen Weeze kommen einige Familien an. Mit Picknickkörben und in traditioneller bunter Kleidung bevölkern sie die Innenstadt Kevelaers, verleihen dem Städtchen eine exotische Atmosphäre. Mädchen erscheinen in ihren festlichen Kommunionkleidern. Gefragt ist auf jeden Fall Geduld: Wer das Gnadenbild der Gottesmutter sehen will, muss sich in einer langen Schlage einreihen. Wer beim großen Gottesdienst einen Sitzplatz haben möchte, muss frühzeitig erscheinen. Die Gäste nehmen das gelassen. Die Mehrheit der Tamilen in Sri Lanka ist hinduistisch, doch es gibt auch eine große christliche Minderheit. Im katholischen Kevelaer versammeln sich zur Wallfahrt aber auch durchaus viele Hindus, denn sie verehren Jesus Christus und seine Mutter Maria ebenfalls.

 
 

Hendrick Busman schildert den Beginn der Wallfahrt so: „Hierauf haben die Kapuziner-Patres und die Gemeinde verlangt, das Bildchen in Prozession nach Kevelaer zu bringen. Dieses ist jedoch aus gewissen Gründen nicht geschehen, sondern der Pastor von Kevelaer hat im Stillen Samstag abends, am letzten Mai 1642, das Bildchen abgeholt und am anderen Tage in das Heiligenhäuschen gestellt, welches von mir in der Form erbaut war, die meine Frau in der nächtlichen Erscheinung gesehen hatte.

Sofort an demselben Tage kam zu dem Heiligenhäuschen eine große Menge Menschen aus Geldern und anderen Ortschaften. Auch geschahen einige Wunder, welche aufgezeichnet sind.

 
   
   
  Tamilenwallfahrt  
 

Tamilen im Forum Pax Christi

 
  Tamilenwallfahrt  
 

1. Hl. Kommunion

 
  Tamilenwallfahrt  
 

Tamilen vor der Gnadenkapelle

 
  Tamilenwallfahrt  
 

in der Basilika

 
  Tamilenwallfahrt  
 
 
  Tamilenwallfahrt  
 

auf der Hauptstraße

 
  Tamilenwallfahrt  
 

auf der Busmannstraße

 
  Tamilenmarkt  
 

Tamilenmarkt

 
  Tamilenmarkt  
 

Tamilenmarkt

 
  Tamilenwallfahrt  
 

Rast in der Innenstadt

 
  Tamilenwallfahrt  
 

Rast

 
Bilder Lokalkompass 2012
 

zuletzt aktualisiert: 10.08.2014