Home  Kontakt  Impressum 
über die "Macher"

Familie und Kinder
Der Dreißigjährige Krieg
Kriegsgräber - II Weltkrieg
Schuhmacher
Plaggenhütte
alte Fotos vom Niederrhein

 Hoge Veluwe

-

Kröller-Müller-Museum

-

Vincent van Gogh

-

Picasso u. a.

-

Impressionen 07/2013
Burgen und Schlösser
  Arcen  
  Arnhem  
  Batenburg  
  Boxmeer  
  Bedburg-Hau LVR-Klinik  
  Burg Boetzelaer  
  Die Düffel  
  Duivelsberg  
  Fleuthkuhlen  
  Fort Pannerden  
  Fossa Eugeniana  
  Gartenbilder  
  Goch  
  GM Vlastimil Hort  
  Grave NL  
  (De) Hoge Veluwe  
  Irrland  
  Issum  
  Kalkar  
  Kapellen bei Geldern  
  Kempen  
  Kevelaer  
  Kleve  
  Kloster Kamp  
  Kranenburg  
  Maasduinen  
  Millinger Waard  
  Nierslandschaft  
  Niederrheinisches Freilichtmuseum  
  Nijmegen  
  Pont  
  Reichswald  
  Sequoiafarm  
  Stenden  
  Steprather Mühle  
  Steyl  
  Straelen  
  Uedem  
  Venlo-Blerick  
  Venray  
  Wachtendonk  
  Weeze  
  Wrack im Rhein  
  Xanten  
  Zyfflich  

  Aktuelles  
  Mailing-Info  
  Sponsoren  
  Web-Links  
   
NetZähler
 
 
 
Karte
 
 
 
 

Hoge Veluwe

 

Hoge Veluwe ist der verkürzte Name eines Naturparks in den Niederlanden, Provinz Gelderland. Der vollständige Name lautet: „Nationaal Park De Hoge Veluwe“. Typisch für De Hoge Veluwe ist eine wechselhafte Verteilung von Wald- und Heideflächen. Im Norden des Naturparks befinden sich außerdem große Sandmagerrasen. Im Westen gibt es noch einen Wacholder-Restbestand. Mit jährlich über 500.000 Besuchern ist De Hoge Veluwe eine der meistbesuchten Heidelandschaften Mitteleuropas. Der Naturpark bietet zwar Schwarzkehlchen und Ziegenmelker Brutareale, auf Grund des großen Besucherverkehrs sind die Lebensraumbedingungen für störungsempfindliche Vögel jedoch wenig geeignet.

 

Quelle: Wikipedia am 03.04.2011

   
 

Der Nationalpark liegt im Waldgebiet Veluwe nordwestlich von Arnheim, zwischen Ede und Apeldoorn. Von diesen Städten aus ist der Park gut mit dem Auto und Bus erreichbar. Der Park hat eine Gesamtfläche von etwa 54,5 km². Er besteht aus Wald (vorwiegend Nadelhölzer), Dünen und Heide. Viele unter Artenschutz stehende Pflanzen und Tiere, darunter Rot- und Schwarzwild, leben dort. Beim Dorf Otterlo (Gemeinde Ede) befindet sich der Haupteingang mit dem Besucherzentrum. Unter dem Besucherzentrum befindet sich das Museonder, ein auch für Kinder interessantes Museum für das unterirdische Leben. Um den Park zu erkunden, kann man sich kostenlos einfache Fahrräder leihen oder technisch bessere oder spezielle Fahrräder wie zum Beispiel Tandems mieten.

 

Quelle: Wikipedia am 03.04.2011

   
 

offene Landschaft

 
 

Der Park entstand, als der reiche Kaufmann A. Kröller und seine deutschstämmige Ehefrau Helene Müller 1909 das Gebiet als Jagdrevier kauften. Es wurde umzäunt, europäische Mufflons und Hirsche wurden ausgesetzt, und der Architekt H. P. Berlage entwarf der Familie Kröller-Müller das Jagdhaus St. Hubertus. Da Frau Kröller-Müller als Liebhaberei zeitgenössische Kunst sammelte, musste der Park einer Harmonie zwischen Kunst und Natur entsprechen. Als das Ehepaar durch die Wirtschaftskrise 1935 in Geldprobleme geriet, kaufte ihnen der niederländische Staat die Kunstsammlung ab. Der Park wurde für das Publikum geöffnet.

 

Quelle: Wikipedia am 03.04.2011

   
 

alte Eiche

 
  Restaurant  
 

Parkwinkel

 
  Schwarzwild  
 

Schwarzwild aus Holz

 
  Erica  
 

Heidekraut (Erica) / Besenheide (Calluna vulgaris)

 
  Museum  
 

Kröller-Müller-Museum

 
  Teich am Jagdhaus  
 

Am Jagdhaus St. Hubertus

 
nach oben
 

letzte inhaltliche Änderung: 29.07.2013