Home  Kontakt  Impressum 
über die "Macher"

Familie und Kinder
Der Dreißigjährige Krieg
Kriegsgräber - II Weltkrieg
Schuhmacher
Plaggenhütte
alte Fotos vom Niederrhein

 Bedburg-Hau LVR-Klinik

-

Herrensitz Haus Rosendal

-

Huisberden

-

St. Peter

-

Golf International Moyland

-

Till-Moyland

-

Die Siedlung
Burgen und Schlösser
  Arcen  
  Arnhem  
  Batenburg  
  Boxmeer  
  Bedburg-Hau LVR-Klinik  
  Burg Boetzelaer  
  Die Düffel  
  Duivelsberg  
  Fleuthkuhlen  
  Fort Pannerden  
  Fossa Eugeniana  
  Gartenbilder  
  Goch  
  GM Vlastimil Hort  
  Grave NL  
  (De) Hoge Veluwe  
  Irrland  
  Issum  
  Kalkar  
  Kapellen bei Geldern  
  Kempen  
  Kevelaer  
  Kleve  
  Kloster Kamp  
  Kranenburg  
  Maasduinen  
  Millinger Waard  
  Nierslandschaft  
  Niederrheinisches Freilichtmuseum  
  Nijmegen  
  Pont  
  Reichswald  
  Sequoiafarm  
  Stenden  
  Steprather Mühle  
  Steyl  
  Straelen  
  Uedem  
  Venlo-Blerick  
  Venray  
  Wachtendonk  
  Weeze  
  Wrack im Rhein  
  Xanten  
  Zyfflich  

  Aktuelles  
  Mailing-Info  
  Sponsoren  
  Web-Links  
   
NetZähler

GEO-KOORDINATEN

51,76145° N / 6,17662° O

Adresse:
Bahnstraße 6
47551 Bedburg-Hau

 

 
  Der Autor besuchte Bedburg-Hau zur Foto-Session am 29.03.2014  
     
 
 
 
Tafeln online
 

pfui


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

LVR-Klinik

Die LVR-Klinik Bedburg-Hau gehört zu den größten Kliniken in Nordrhein-Westfalen und behandelt psychische und neurologische Krankheiten. Die Einrichtung in Trägerschaft des Landschaftsverbandes Rheinland verfügt über rund 1.100 Betten, wovon nur rund 260 Betten im Klinikgelände selbst sind, der Rest ist auf Außenwohngruppen, Tageskliniken und ähnlichen verteilt. Es sind ca. 1600 Mitarbeiter bei der LVR-Klinik Bedburg-Hau beschäftigt. Dazu zählen nicht nur Krankenpfleger und Krankenschwestern, sondern auch die Mitarbeiter zahlreiche Handwerksbetriebe wie Tischlereien und Schreinereien, kaufmännische Angestellte, LKW-Fahrer, Gärtner und viele mehr. Die LVR-Klinik bildet zudem auch in diesen Berufen aus.

Das Gelände ist frei zugänglich, obwohl es geschlossene Stationen gibt. Es besteht aus vielen einzelnen Häusern (ca. 100) und hat eine Größe von etwa 80 Hektar. Zu Anfang war die LVR-Klinik auf eine vollständige Eigenversorgung ausgelegt. Heute ist nur noch das eigene Kraftwerk zur Strom- und Wärmeproduktion (Blockheiz-Kraftwerk) übrig geblieben.

Quelle: Wikipedia am 30.03.2014

   
 

Verwaltungsgebäude

 
 
 

Wer kann mit weiteren Infos, speziell zur Geschichte der LVR-Klinik Bedburg-Hau beitragen?

 


 
 

 

Mit dem Bau des Geländes wurde 1908 begonnen. Diese erste Phase war 1912 mit 90 Gebäuden abgeschlossen. Am 4. Juli 1912 war die offizielle Einweihung. Die Einrichtung wurde „8. Provinzial Heil- und Pflegeanstalt“ getauft. Es war seiner Zeit eines der größten Krankenhäuser/Kliniken in Europa.

Bald schon wurde klar, dass es zu wenig Unterbringungsmöglichkeiten gab. Aus diesem Grunde wurde 1928 mit dem Bau des „Isolierungshauses für Patienten mit ansteckenden Krankheiten“ begonnen. Von 1939–1945 war wohl die dunkelste Zeit in der Geschichte der LVR-Klinik Bedburg-Hau. Es wurden ca. 2300 Patienten und Bewohner in Tötungsanstalten verlegt. Es wurde in dieser Zeit auch als Lazarett und nach dem Krieg von den Alliierten als Internierungslager benutzt. 1950 wurden die Kliniken in „Landesheilanstalt“ umbenannt.
Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) übernahm 1952 die Trägerschaft der Klinik. In den sechziger Jahren wurde mit der Modernisierung begonnen, und es wurden Häuser wie die heutige Wadtbergklinik und Förenbachklinik gebaut.
Nach 1978 hieß der Komplex „Rheinische Kliniken Bedburg-Hau“. Die aktuelle Bezeichnung LVR-Klinik Bedburg-Hau gibt es seit dem 8. April 2009.

Quelle: Wikipedia am 30.03.2014

   
 

 
   
 

 
   
 

Ev. Kirche

 
   
 

 
   
 

Geschlechtergraben

 
   
 

Gedenken der ermordeten Patienten im III Reich

 
   
 

 
   
 

 
   
 

 
   
 

 
   
 

moderne Forensik

 
   
 

Wadtbergklinik

 
   
 

Kinder- und Jugendpsychiatrie

 
   
 

Föhrenbachklinik

 
nach oben

März 2014 - letzte inhaltliche Bearbeitung: 30.03.2014