Home  Kontakt  Impressum 
über die "Macher"

Familie und Kinder
Der Dreißigjährige Krieg
Kriegsgräber - II Weltkrieg
Schuhmacher
Plaggenhütte
alte Fotos vom Niederrhein

 De Maasduinen

-

Reindersmeer

-

August 2015

-

Fahrradrennen

-

Nieuw Bergen

-

Wildpferde

-

10. & 11. Mai 2015

-

Bleijenbeek 2017
Burgen und Schlösser
  Arcen  
  Arnhem  
  Batenburg  
  Boxmeer  
  Bedburg-Hau LVR-Klinik  
  Burg Boetzelaer  
  Die Düffel  
  Duivelsberg  
  Fleuthkuhlen  
  Fort Pannerden  
  Fossa Eugeniana  
  Gartenbilder  
  Goch  
  GM Vlastimil Hort  
  Grave NL  
  (De) Hoge Veluwe  
  Irrland  
  Issum  
  Kalkar  
  Kapellen bei Geldern  
  Kempen  
  Kevelaer  
  Kleve  
  Kloster Kamp  
  Kranenburg  
  Maasduinen  
  Millinger Waard  
  Nierslandschaft  
  Niederrheinisches Freilichtmuseum  
  Nijmegen  
  Pont  
  Reichswald  
  Sequoiafarm  
  Stenden  
  Steprather Mühle  
  Steyl  
  Straelen  
  Uedem  
  Venlo-Blerick  
  Venray  
  Wachtendonk  
  Weeze  
  Wrack im Rhein  
  Xanten  
  Zyfflich  

  Aktuelles  
  Mailing-Info  
  Sponsoren  
  Web-Links  
   
NetZähler

GEO-KOORDINATEN

51.57474° N / 6.08711° O

Adresse:
Bosserheide 3
I5855 EA Well

 
Biber
  Der Autor besuchte das Besucher-Zentrum zur Foto-Session am 03. 08. 2015  

Fuchs
 
 
Fuchs
 
 
Tafeln online
 

pfui


 
Mütze
 
 
 
Kinderspielplatz
 

August 2015
Besucherzentrum
 

   Reindersmeer Besucherzentrum und Café im August 2015

 
   
 

Biber 

 

 
 

Das größte stehende Gewässer im Nationalpark De Maasduinen ist das Reindersmeer, ein durch den Abbau von Sand und Kies in den Jahren 1971–2001 entstandener Baggersee, der für Freizeitaktivitäten nicht genutzt werden darf und seiner natürlichen Weiterentwicklung überlassen ist. Es ist mittels einen kleinen – nicht schiffbaren – Kanals mit dem Leukermeer, einem weiteren heute touristisch erschlossenem Baggersee unmittelbar außerhalb des Nationalparks und im weiteren Verlauf mit der Maas verbunden. Weitere, deutlich kleinere Gewässer, sind aus ehemaligen Torfstichen entstanden.

 

Quelle:Wikipedia.de am 05.0.8.2015

 

 
 
 

Heuschrecke 

 
 
 
 

Fuchs, wegen des buschigen Schwanzes 

 

 
 

Die Region wurde während der Weichsel-Kaltzeit und danach von den Flüssen Maas und Rhein geprägt, die mehrfach ihr Bett änderten und hierbei Sedimente wie Schwebstoffe, Kies und Sand ablagerten.
Von einer Besiedlung bereits in vorchristlicher Zeit zeugen einige Funde wie Pfeil- und Speerspitzen und Beile sowie Gräberfelder und Grabhügel, von denen das Vorstengraf (Fürstengrab) der bedeutendste ist. Eine archäologische Grabung hat in diesem Grab bisher nicht stattgefunden.
Im Jahr 1996 wurde der Nationalpark De Hamert, der nach dem gleichnamigen Naturgebiet benannt wurde, gegründet. Zwei Jahre später (1998) wurde der Nationalpark Richtung Norden hin um mehr als das Doppelte seiner ursprünglichen Fläche auf etwa 42 km² erweitert und führt seitdem den Namen De Maasduinen. Durch weitere danach erfolgte Gebietszuwächse besitzt er heute eine Fläche von ca. 45 km².
Das Gebiet befindet sich überwiegend in Eigentum und Verwaltung der Gemeinde Bergen, der privaten Stiftung Het Limburgs Landschap, der staatlichen Forstverwaltung Staatsbosbeheer und im Privatbesitz.

 

Quelle:Wikipedia.de am 05.0.8.2015

 

 
 
 

Besucherzentrum & gemütliches Café 

 
nach oben
 
 
 

Steg, zur Benutung nicht freigegeben 

 
 
 
 

im Urlaub...l 

 
 
 
 

sichtbar klares Wasser 

 
 
 
 

Kinder-Spielplatz 

 
 
 
 

tolles Wetter am 03.08.2015 

 
 
 
 

Freie Sicht bei klarem Himmel 

 
 
 
 

Lufttemperatur > 30°C 

 
 
 
 

Meine Käppi wurde vom Wind erfasst und versinkt 

 
 
Panorama

Panorama 

nach oben
 
 
 

NC 

 
 
 
 

NC 

 
 
 
 

Türkis 

 
 
 
 

Kristallklares Wasser 

 
nach oben

August 2015 - letzte inhaltliche Bearbeitung: 05.08.2015