Home  Kontakt  Impressum 
über die "Macher"

Familie und Kinder
Der Dreißigjährige Krieg
Kriegsgräber - II Weltkrieg
Schuhmacher
Plaggenhütte
alte Fotos vom Niederrhein

 Goch

-

Kloster Graefenthal

-

Tag des off. Denkmals 2013

-

Gregorianes Adventskonzert 2016

-

Louisendorf

-

Viller Mühle

-

Pfingsten 2015

-

26. Gocher Open
Burgen und Schlösser
  Arcen  
  Arnhem  
  Batenburg  
  Boxmeer  
  Bedburg-Hau LVR-Klinik  
  Burg Boetzelaer  
  Die Düffel  
  Duivelsberg  
  Fleuthkuhlen  
  Fort Pannerden  
  Fossa Eugeniana  
  Gartenbilder  
  Goch  
  GM Vlastimil Hort  
  Grave NL  
  (De) Hoge Veluwe  
  Irrland  
  Issum  
  Kalkar  
  Kapellen bei Geldern  
  Kempen  
  Kevelaer  
  Kleve  
  Kloster Kamp  
  Kranenburg  
  Maasduinen  
  Millinger Waard  
  Nierslandschaft  
  Niederrheinisches Freilichtmuseum  
  Nijmegen  
  Pont  
  Reichswald  
  Sequoiafarm  
  Stenden  
  Steprather Mühle  
  Steyl  
  Straelen  
  Uedem  
  Venlo-Blerick  
  Venray  
  Wachtendonk  
  Weeze  
  Wrack im Rhein  
  Xanten  
  Zyfflich  

  Aktuelles  
  Mailing-Info  
  Sponsoren  
  Web-Links  
   
NetZähler

GEO-KOORDINATEN

51.67544° N / 6.16244° O

Adresse:
Kastellstr. 11
47574 Goch

 
 
  Der Autor besuchte das Turnier am 04., 05. und 06. 09. 2015  

 
 
 
 
Tafeln online
 

Nichtraucher


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 Bilder zum Herunterladen pictures for download 
GM Erik Van Den Doel gewinnt nach solider Vorstellung das 26. Gocher Open
Vom 03.09. bis 06.09.2015 fand die 26 Ausgabe des Gocher Opens statt. Mit gemeldeten 186 Teilnehmern, wovon am Turnierbeginn 179 Spieler zum Schachspielen in Goch antraten wurde auch dieses Jahr wieder ein Teilnehmerrekord aufgestellt. Neben vielen Stammspielern konnten dieses Jahr gleich zwei GM’s begrüßt werden neben 3 IM’s, 9 FM und 2 WFM war das Turnier an der Spitze deutlich besser besetzt als in den vergangenen Jahren.

Im Teilnehmerfeld befanden sich gleich mehrere frühere Turniersieger mit IM Karl-Heinz Podzielny, FM Heiko Kummerow sowie der Überraschungssieger des vergangenen Jahres, Michael Coenen. Als Turnierfavoriten waren aber klar die beiden GM’s Sebastien Feller und Erik Van Den Doel auszumachen.
Zum Turnierverlauf:
Die 1. Runde brachte an den ersten 9 Brettern auf der Bühne keine Überraschungen. Erst an den Brettern 17 und 20 waren nicht erwartungsgemäße Remis-Ergebnisse zu vermelden und auch in der 2. Runde wurden auf der Bühne alle Pflichtaufgaben erwartungsgemäß gelöst..

Die 3. Runde brachte auf der Bühne gleich mehrere Überraschungen. Vorjahressieger Michael Coenen verlor an Tisch 4 gegen Bernhard Nagel und verabschiedete sich (zunächst) aus dem Titelrennen. Und auch FM Helge Hintze verlor an Brett 7 überraschend gegen Olaf Giel, genau wie Luca Van Foreest gegen Philipp Welzel an Brett 8.

GM Sebastien Feller musste gegen FM Thomas Huesmann in einem Turmendspiel mit 4 Bauern gegen 3 am Königsflügel sein erstes Remis abgeben. An Tisch 3 erreichte der aus Dänemark mit seinem Vater FM Mads Boe angereiste erst 12-jährige FM Filip Boe Olsen nach einem langen Kampf und einer spannenden Partie (Damenendspiel mit beiderseitigem Bauernwettrennen) ein Remis gegen IM Bosko Tomic. Bezüglich der spürbaren jugendlichen Frische des Jungen, seiner Ausstrahlung, Unbekümmertheit und seiner Partieanlage sowie Kampfgeistes wurden im Berichterstatter Erinnerungen geweckt, dass so vor einigen Jahren ein junger Norweger wohl auch gespielt hat, welcher inzwischen Schach-Weltmeister ist.
Weitere Überraschungen in der Runde waren das Remis zwischen IM Karl-Heinz Podzielny und Philipp Welzel an Brett 5, das Remis zwischen FM Arno Bormans und Stefan Morholz an Tisch 7 sowie der Sieg der aus der Türkei angereisten jungen WFM Nezihe Ezgi Menzi gegen Marcel Jügel an Tisch 8
.In der 5. Runde gewann GM Erik Van Den Doel an Tisch 1 seine Partie und blieb somit erster Anwärter auf den Turniersieg.
An Tisch zwei trennten sich IM Christian Braun und FM Lennert Lenaerts nach einem interessanten Springerendspiel mit einer Schlusspointe remis. Etwas ungewöhnlich war die Paarung an Brett 3, denn es trafen mit GM Feller und IM Podzielny zwei Titelanwärter bereits in der Mitte des Turniers aufeinander.
Da es sehr wenige punktgleiche Spieler an der Spitze gab und die anderen Spieler bereits vorher im Turnier gegeneinander spielten kam die Auslosung so zustande. Feller gewann die Partie und konnte sich weiter Hoffnungen auf einen Turniersieg machen, während der mehrfache Goch-Sieger Podzielny in der Tabelle zurückfiel. IM Bosko Tomic setzte sich gegen die junge türkische Nachwuchs-Spielerin durch und Philipp Welzel erreichte ein weiteres Remis gegen einen Titelträger, FM Thomas Huesmann. Der junge dänische Spieler FM Filip Boe Olsen verlor gegen den routinierten FM Helge Hintze und verabschiedete sich von der Bühne. Unauffällig haben sich nach Siegen Michael Coenen und FM Heiko Kummerow weiter nach vorne gespielt.
In der 6. Runde trafen die beiden ersten der Setzliste GM Feller und GM Van Den Doel an Tisch 1 aufeinander. Feller kam mit Schwarz nicht über ein Remis hinaus, sodass der niederländische Großmeister die Tabellenführung behauptete, denn auch die Begegnung an Tisch zwei zwischen den IM’s Christian Braun und Bosko Tomic endete remis. Michael Coenen gewann gegen FM Lennart Lenaerts und FM Heiko Kummerow gewann gegen FM Helge Hintze, sodass die beiden sich weiter nach vorne spielten und in der letzten Runde noch um den Turniersieg mitkämpfen konnten.
Die Entscheidung über den Turniersieg fiel erst in der 7. Runde.
An Tisch 1 konnte sich GM Erik Van Den Doel gegen FM Heiko Kummerow durchsetzen und wurde mit 19 Punkten (bzw. 6,5 aus 7) damit alleiniger Turniersieger. An Tisch zwei gewann – auch mit Schwarz – Michael Coenen gegen FM Mads Boe eine interessante Partie und wurde in der Abschlusstabelle somit noch zweiter (mit 18 Punkten bzw. 6 aus 7). GM Feller konnte nach einem einzügigen Einsteller nach einem taktischen Schlag gegen IM Christian Braun gewinnen und wurde – wegen 3-Punkte-Regel – mit 17 Punkten (bzw. 6 aus 7) dann dritter in der Gesamtwertung. Ein sehr gutes Turnier spielten auch FM Thomas Huesmann (Rang 4, 17 Punkte, 6 aus 7) sowie Carlo Pauly (Rang 5, 16 Punkte, 5,5 aus 7).
Besonders hervorzuheben sind zwischenzeitlich sehr gute Auftritte/Partien besonders junger Spieler bzw. Spielerinnen. Stellvertretend hier noch einmal genannt, der junge dänische FM Filip Boe Olsen (Rang 34, 12 Punkte), Charlotte Sanati, SG Trier (Rang 52, 12 Punkte) sowie Annmarie Mütsch vom SC Eppingen (Rang 113, 8 Punkte), welche in Runde 4 gegen FM Michael Müller ein Remis erreichte. Die Mannschaftswertung gewannen die Spieler vom SK Nordhorn-Blanke.

Quell: chessbase.de

 

Das Gocher Open 2016
findet statt vom 01. bis 04.09.2016


September 2015
Totale
 

   XXVI Internationales Gocher Schach-Open im September 2015

 
   
 

Spielsaal 

 

 
 

26. Gocher Open mit 179 Teilnehmer.

Vier Tage Schach im Gocher Kastell.

Seit dem 3. Gocher Open im Jahr 1992 wird das Turnier im Kastell in der Gocher Kastellstr. 11 ausgetragen. Das erste Turnier fand im Gocher Hotel De Poort, das zweite Gocher Open fand in Asperden statt. Seit 1992 nutzt man die angenehmen Räumlichkeiten im Kastell.

 
 

 
 
 

FM Filip Boe Olsen (DEN)
Junger Mann, was nun? 

 

 
 

Modus:

7 Runden Schweizer System

Bedenkzeit 90 Minuten + 30 Sek./Zug für die ersten 40 Züge, danach 15 Minuten + 30 Sek./Zug für den Rest.
Sieg: 3 Punkte, Remis: 1 Punkt

Turnierleiter & Schiedsrichter: Wolfgang Evers

 
 

 
 
 

Brett 2 in der 4. Runde - GM Eric van den Doel vs Bernhard Nagel 1:0 

 
 
 
 

GM Sébastien Feller (FR) 

 
nach oben
 
 
 

Annemarie Mütsch mit Glücksbringer 

 
 
 
 

Charlotte Sanati, SG Trier 

 
 
 
 

Ende einer Blitzpartie im Foyer 

 
 
 
 

Mads Boe (DEN), hier gegen Van den Doel (NED)- Foto: chessbase 

 
 
 
 

Spielsaal 

 
 
 
 

Bosko Tomic 

 
 
 
 

Michael Coenen, Vorjahressieger 

 
 
 
 

GM Eric van den Doel (NL) 

 
nach oben
 
 
 

 

 
 
 
 

 

 
 
 
 

sehr junger Telnehmer 

 
 
 
 

Eric van den Doel hat zu diesem Zeitpunkt bereits das Turnier gewonnen 

 
nach oben
 
 
 

GM Sébastien Feller (FR), Platz 3 

 
 
 
 

ein junger Gewinner 

 

 
 

26. Gocher Open Sieger 2015

Die Plätze 1 bis 10 erkämpften sich:

  • GM Eric van den Doel (NL) - SG Porz
  • Michael Coenen (GER) - Düsseldorfer SK
  • GM Sébastien Feller (FR) - Evry Grand Roque
  • FM Thomas Huesmann (BEL) - Aachener SV
  • Carlo Pauly (GER) - SG Porz
  • Thomas Füllgrab (GER) - SV Welper
  • FM Mads Boe (DEN) - SG Turm Kiel
  • IM Bosko Tomic (BIH) - SF Gerresheim
  • FM Heiko Kummerow (GER) - Oberhausener SV
  • FM Helge Hintze (GER) - Elberfelder SG
 
 

 
Rating-Winner

Die Rating-Winner im Hintergrund und die Veranstalter, v.l. im Vordergrund Hr. van Ooyen und Hr. Evers 

nach oben
 Bilder zum Herunterladen / pictures for download 

September 2015 - letzte inhaltliche Bearbeitung: 07.09.2015